Einwohner in Lissabon

680.000 Menschen leben im Stadtbereich, davon ca. 100.000 Schwarzafrikaner aus Angola und Mozambik.

  • einwohner_mit_unterschiedlichem_ursprungUnterschiedliche Hautfarben im Stadtbild sind in Lissabon selbstverständlich

Viele "Lisboetas", wie die Einwohner Lissabons genannt werden, haben ihre Wurzeln in Ländern wie Indien oder auf dem asiatischen Kontinent. Ebenso haben Tausende Brasilianer in Lissabon bessere Lebensbedingungen gesucht und gefunden.

Somit kommen auf einen Quadratkilometer ca. 950 Einwohner.

Lissabon als Garant für Beschäftigung

Lissabon stellt (neben anderen größeren Städten) nach wie vor für viele eine attraktive Wohnstätte in Punkto Beschäftigung dar. Portugal ist der einzige EU-Mitgliedsstaat, in dem die Bevölkerung in den ländlichen Gebieten nicht zunimmt und die Arbeitslosenquote am schnellsten wächst - von 4,2 (2002) über 5,8 (2004) auf 7,2 (2005).

Kritik am demokratischen System

Portugal ist nach dem Standard-Eurobarometer und dem Candidate Countries Eurobarometer weit unter dem EU-Durchschnitt, was die Zufriedenheit seiner Bürger mit dem demokratischen System betrifft, und das mit fallender Tendenz. Der Bürger in Lissabon ist hiervon nicht ausgenommen.

Alfacinha - geboren in Lissabon

Gebürtige Lissabonner werden von Bewohnern außerhalb der Stadt (Saloios) und auch Einheimischen gerne scherzhaft "alfacinha" (kleiner Kopfsalat) genannt. Das geht auf die Legende zurück, dass die Lissabonner Oberklasse in früheren Zeiten gerne ihre Untergebenen in die Provinz schickte, um Kopfsalat zu kaufen, da sie selbst es nicht fertig brachten, ihn anzupflanzen.

Haben auch Sie Lissabon in Ihr Herz geschlossen?
Machen Sie doch einfach mit und werden Sie Autor bei lissabon.org!