Eine Stadtwanderung in Lissabon empfiehlt sich nicht nur für durchtrainierte junge Leute sondern ist durchaus auch für rüstige und weniger rüstige Rentner geeignet. Das für die Stadtführungen in Lissabon ausgebildete und im Übrigen oft hochmotivierte Personal nimmt erfahrungsgemäß genügend Rücksicht auf Gruppenmitglieder, die nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind. Spätestens hier zeigt sich das weite Herz der Portugiesen, an dem sich so manch ein gestresster Nordeuropäer messen lassen sollte.

Eine Vielzahl von Themen für Stadtführungen in Lissabon

Stadtführung in Lissabon durch professionelle Lissabon-StadtführerBei den Anbietern von Stadtführungen in Lissabon treffen Sie auf eine zunehmende Vielfalt. Neben den etablierten, allgemeinen Stadtführungen in Lissabon sind immer häufiger interessante Führungen anzutreffen, die sich auf bestimmte Themengebiete spezialisiert haben. Informationen zu aktuellen Angeboten finden Sie in Form von Faltblättern und Heften bei den großen Touristeninformationen am Restauradores und am Praça do Comércio. Auch Privatanbieter sind zunehmend als Stadtführer für Lissabon anzutreffen.

Stadtwanderungen in Lissabon nicht mehr nur zu Fuß

Stadtwanderung in Lissabon mit dem SegwayWährend eine Stadtwanderung in Lissabon früher ausschließlich zu Fuß gemeistert werden konnte, stehen hierfür heutzutage auch leichte Fahrzeuge wie das Fahrrad oder der Segway* zur Verfügung.

* Mit einem selbstbalancierenden elektronischen Antrieb ausgestatteter Elektroroller für eine Person, bei dem diese aufrecht auf einer Plattform zwischen zwei auf einer Achse angeordneten Rädern steht und mit Schaltern an einer Lenkstange steuert.

Stadtwanderungen in Lissabon für Rollstuhlfahrer

Frau mit Rollstuhl auf Behinderten-ParkplatzWährend bekannt ist, dass die Stadtrundfahrten mit dem Bus (Tagus-Tour, Olisipo-Tour und Belém-Tour) teilweise für Rollstuhfahrer problemlos möglich sind, gibt es mit barrierefreien Stadtwanderungen in Lissabon bis auf den barrierefreien privaten 3-stündigen Spaziergang bislang nur wenig Erfahrungen. Grundsätzlich ist es in Lissabon fast überall der Fall, dass wegen schmaler Gehwege, Falschparkern und unebener sowie löchriger Gehwegbepflasterung eine Fortbewegung mühsam ist.

Wer einen kräftigen und sportlichen Rollstuhl-Assistenten mitbringt, soll aber dem Hörensagen nach auch an ausgewählten Stadtwanderungen teilnehmen können. Es empfiehlt sich die vorherige Rückbestätigung des Veranstalters.

Haben auch Sie Lissabon in Ihr Herz geschlossen?
Machen Sie doch einfach mit und werden Sie Autor bei lissabon.org!